Was muss beim Markenwechsel der Bremsbeläge beachtet werden

Aus CBF-1000 WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es gibt für die CBF-1000 zur Zeit 3 gängige Marken für Bremsbeläge. Das sind die von Nissin (Originalausstattung Honda), Lucas und die EBC-Beläge. Beim Wechsel auf diese Beläge ist zu beachten, dass die Beläge unterschiedliche Breitenmaße haben können.

Unser User falo hatte hier folgende Werte gemessen:

Nissin (Honda): ca. 29 mm (3 Sätze gemessen)
Lucas: ca. 27-28 mm (5 Sätze gemessen)
EBC: ca. 30 mm (1 Satz gemessen)

Das bedeutet, dass nach längerem Gebrauch von den Honda-Belägen oder gar Lucas-Belägen KEINE EBC-Beläge benutzt werden sollten. Das ist nur solange unproblematisch, solange die Bremsscheiben noch nicht eingelaufen, also auf der gesamten Fläche von Außenkante bis Ende Bremsfläche innen noch plan sind. Der Wechsel von EBC zu Lucas ist jederzeit problemlos möglich.

Hier noch ein zwei Bilder zur Verdeutlichung der Problematik:

Bild1.jpeg

Bild 1 zeigt die unterschiedliche Größe der Belagbreiten. Die Belageträger sind dabei ziemlich identisch groß.

Bild2.jpeg

Im Bild 2 ist rechts erkennbar, wie der Belag auf der Scheibenkante aufsetzt hat. Was das für die Bremswirkung bedeutet, brauch ich vermutlich nicht zu erklären. Dazu kommt, dass die Beläge anfangs heftig schleifen können, weil sie innen ein paar hunderstel mm weiter gedrückt werden können. Das Schleifen muss aber nicht zwingend immer sein, sodass der Fehler nicht sofort bemerkt wird.

Und hier nochmal eine grafische Darstellung des Problems:

Bild3.gif

Hier ist deutlich zu erkennen, dass der Lucasbelag auf seiner ganzen Breite in seinem von ihm ausgeschliffenen Bremsscheibenbereich bis zur Bremsfläche heranreicht, wogegen der EBC-Belag nur auf der Kante aufliegt.

Wie gesagt, das Problem ist relevant, wenn die Bremsscheiben schon etwas älter sind und schon eingeschliffen sind. Bei Untermaß der Bremsscheiben sollten diese allerdings ohnehin gewechselt werden. Der TÜV misst das in der Regel auch nach.

Die Verschleissgrenze der Scheiben (ABS-Version):

vorn: 3,5 mm hinten: 5 mm

Dicke der Scheibe, gemessen an der dünnsten Stelle.

Es ist also auf jeden Fall empfehlenswert, beim Wechsel des Bremsbelagfabrikats das oben geschriebene zu beachten und vor dem Kauf der Beläge auf den Zustand der Bremsscheibe zu schauen und event. vor dem Einbau der Beläge diese zu messen, wenn die Scheibe schon eingelaufen ist.


Siehe auch:
Wie bzw. wo erkenne ich die Bremsbelagverschleissgrenze
Typnummern Bremsbeläge


Autor: falo
Beitrag im Forum: [Markenwechsel Bremsbeläge]