Kette reinigen

Aus CBF-1000 WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auch bei diesem Thema streiten sich wieder einmal die Gelehrten und das nicht nur bei der Art der Reinigung, sondern auch bei der Häufigkeit. Aber nun erst einmal der Reihe nach.

Welche Mittel kann/darf ich benutzen ?

Alle Reinigungsmittel, die es im Handel gibt und die für Motorradketten ausgelegt sind, können benutzt werden. Allerdings sollte man peinlichst genau darauf achten, dass sie O/X-Ring getestet und verträglich sind.
Zusätzlich hat sich Petroleum bewährt.

Welche Mittel sollte ich auf keinen Fall verwenden ?

Waschbenzin, Kettensägenreiniger und alle Mittel, die nicht speziell für Motorradketten ausgelegt sind, sollten nicht benutzt werden. Diese Mittel greifen die Dichtringe an und wenn die erst einmal beschädigt sind, macht es die Kette nicht mehr lange.

Wie sollte ich die Kette reinigen ?

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Man kann das Reinigungsmittel aufsprühen, einwirken lassen, mit einer Bürste nachbearbeiten und abschließend abspülen. Danach die Kette mit einem Lappen/Tuch trockenreiben und dann wieder mit Kettenfett einsprühen.
Petroleum kann man mit einem Pinsel auftragen.
Einige Biker haben sich den so genannten Kettenmax (ca. 20 Euro) gekauft und benutzen diesen. Hierbei hat man den Vorteil, dass man die Kette in einem Arbeitsgang komplett reinigen kann (Reinigungsmittel auftragen und abbürsten). Danach schließt man das Pflegemittel an den Kettenmax an und schmiert die Kette.

Wie oft sollte ich die Kette reinigen ?

Hier gibt es keine wirklichen Richtlinien, aber extrem viele unterschiedliche Erfahrungswerte. Diese gehen von alle 1000 KM über alle 5000 KM bis hin zu "in der Mitte der Kettenlebensdauer". Letzteres kann in meinen Augen nur ein Schätzwert sein, denn niemand kann wirklich vorhersagen, wie lange seine Kette hält. Dazu spielen viel zu viele Faktoren eine Rolle.


Siehe auch: -


Autor: -
Beitrag im Forum: -